Inspektion Auto – Kostenvergleich von Festpreisangeboten

Eine Inspektion zählt zu den kostspieligeren, aber notwendigen Investitionen ins Auto. Durch die Auswahl der richtigen Werkstatt lässt sich natürlich eine Menge Geld sparen, die dann an anderer Stelle wieder investiert werden kann. Mit Hilfe unseres Online-Preisvergleich-Tools ist dies schnell und kostenlos für Sie möglich.
Wir informieren in diesem Beitrag über:

  • Inspektion Auto Kosten
  • Wie oft muss das Auto zur Inspektion?- Inspektionsintervalle
  • Flexibler Inspektion- Service vs. fester Serviceintervall
  • In die Vertragswerkstatt oder geht’s auch in der freien?

Volle Kostenkontrolle durch Festpreisangebote!

So einfach geht’s: Einfach Fahrzeugdaten und PLZ eingeben und schon erhalten Sie einen Preisvergleich von Werkstätten in Ihrer Nähe für eine Inspektion bei Ihrem Auto mit der Möglichkeit, sich direkt online einen Termin zu sichern.

Unsere Empfehlung: Werkstattpreise vergleichen & sparen

Günstiges Festpreisangebot für eine Auto Inspektion finden.

Möglichkeit 1:
Preisvergleich bei unserem Partner drivelog (powered by Bosch)
Möglichkeit 2:
Preisvergleich bei unserem Partner AutoScout24

Die Autoinspektion – ein Thema, viele Fragen.

Es ist ein Fakt: Das Thema Kundendienst ist eines derjenigen, wo zuweilen die Gerüchteküche heftig brodelt. Da ist die Rede von Garantieverlust bei Nichteinhaltung oder die Falschinformation kursiert, dass der TÜV doch auch eine Pkw-Inspektion sei. Letzteres gleich mal vorweg: der TÜV ist keine Kfz-Inspektion! Der Check beim Technischen Überwachungsverein dient lediglich der Feststellung von Mängeln, die die Verkehrssicherheit betreffen. Repariert oder ausgetauscht wird hier nicht. Und auch wenn die Plakette anstandslos vergeben wird, heißt das noch lange nicht, dass etwas später nicht doch Sicherheitsmängel auftreten könnten. Die TÜV-Prüfung prüft den unmittelbaren technischen Daseinszustand des Fahrzeugs im Augenblick – die Autoinspektion prognostiziert da schon weitsichtiger mit Blick in die Zukunft. Es ist deswegen schon absolut sinnvoll, die Durchsicht des Autos in der Werkstatt egelmäßig durchführen zu lassen, weil bestimmte Probleme – vor allem bei Motor, Fahrwerk und Bremsen – sich im vorab bereits „zart“ andeuten, ohne aber im Moment relevant zu sein. Hier leistet die Inspektion bereits hilfreiche „Blicke in die Zukunft“. Bei Bestehen einer Herstellergarantie ist die regelmäßige Inspektion auf jede Fall ein Muss, um diesen Schutz nicht vorzeitig zu verlieren. Aber: Die häufig lancierte Anmerkung, „dies sei nur in einer Vertragswerkstatt zulässig“, stimmt so nicht. Laut EU-Kommission und auf Grundlage eines Gerichtsurteils aus dem Jahre 2010 ist jederzeit auch eine freie Werkstatt berechtigt, die Leistungen sämtlicher Inspektionen durchzuführen. Es muss dabei lediglich bestätigt werden, dass nach den Richtlinien des Herstellers vorgegangen wurde.

Flexibel oder regelmäßig? Auch so eine immer wieder gestellte Frage …

Dazu ist es erstmal sehr hilfreich überhaupt zu wissen, wo denn hierin genau die Unterschiede liegen. „Flexibler Pkw-Kundendienst“ bedeutet lediglich, dass eine Durchsicht des Fahrzeugs auf jeden Fall angesagt ist, wenn der Bordcomputer das meldet. Bei möglichem Niedrigstand von Motoröl oder Bremsflüssigkeit ist das ja wohl dann auch keine Frage. Der regelmäßige Kundendienst ist dann empfohlen, wenn es über eine bestimmte Laufstrecke des Fahrzeugs zwar keinerlei Störmeldungen gibt, aber die Erfahrung einfach sagt, dass bestimmte Fahrzeugteile sich über eine bestimmte Zeitspanne natürlichermaßen abnutzen und diese ersetzt werden sollten, bevor es überhaupt zu einer solchen Meldung des Bordcomputers kommt. Die Empfehlungen der Hersteller lauten hier unterschiedlich, bewegen sich aber alle in der Laufleistung zwischen fünfzehn- und dreißigtausend Kilometer beziehungsweise mindestens einmal pro Jahr. Bei Neuwagen mit niedriger Kilometerleistung wird hier am Anfang der Service-Check spätestens nach zwei Jahren empfohlen. Japanische Hersteller empfehlen übrigens grundsätzlich kürzere Intervalle. „Last, but not least“ – auch so ein Märchen, was Autoinspektionen anbelangt: Es dürften nur Originalteile bei der Inspektion verwendet werden, sollte in Elektrik, Motor, Getriebe, Fahrwerk oder Bremsen – das sind übrigens die klassischen Arbeitsfelder einer Autoinspektion – mal ein Ersatzteil vonnöten sein. Das stimmt so nicht. Es können hier laut Gesetzgeber jederzeit auch identische Ausweich-Ersatzteile, so genannte Ident-Teile, verwendet werden, die meistens um ein gutes Drittel preiswerter sind.

Apropos: Die günstige Auto Inspektion – gibt’s die überhaupt?

Im vorab gleich mal zwei Nachrichten, die Sie mit Sicherheit interessieren werden. Zuerst die gute: Autoinspektionen, egal welche Sie benötigen – ob fünfzehn- oder hundertfünfzigtausend Kilometer – sind jede für sich einheitlich festgelegt, was grundsätzlich mal bedeutet, dass die Leistungen, die dort gemacht werden „von der Waterkant bis zu den Alpen“ inhaltlich eigentlich identisch sind. Jetzt die weniger gute Nachricht: die Preise für die Pkw-Kundendienste sind alles andere als einheitlich. Hier herrschen zum Teil gewaltige Unterschiede. Vor allem auch in den unterschiedlichen Regionen Deutschlands. Eine grobe Faustregel hierzu könnte lauten: Je mehr Werkstätten in einer Region vorhanden sind, desto breiter gestreut sind die Tarife in Sachen Autoinspektion. Den an sich banalen Grund dafür liefert die marktwirtschaftliche Realität, nach welcher „die Nachfrage das Angebot“ bestimmt. Das Schwierige an dieser Information ist aber für den Autobesitzer grundsätzlich mal zu wissen, in was für einer Qualität von Region er denn ansässig ist bezüglich der Abdeckung mit Kfz-Werkstätten. In einer Gegend mit viel oder mit eher wenig Servicepartnern? Die entsprechende Antwort auf diese Frage liefert jetzt unser Online-Werkstattkalkulator in Sekundenschnelle.

Mit digitalen Argusaugen die Kosten fest im Blick

Wo ein Wille zur umfassenden Kostenkontrolle bezüglich einer günstigen Inspektion ist, bietet unser Werkstattkalkulator jetzt auch den Weg. Als eine Art „digitaler Oberwächter“ vergleicht der Kalkulator alle bekannten Werkstattportale miteinander bezüglich der Kosten für die jeweilig benötigte Autoinspektion. Somit wird gewährleistet, dass der Benutzer nicht nur die Preise eines Portals im Vergleich hat, sondern auch die Angebote der verschiedenen Portale untereinander abgleichen kann. Ein Vorteil, der sich auf jeden Fall in barer Münze auszahlt. Die Handhabung der Kundendienst-Suchmaschine ist dabei kinderleicht und äußerst bequem. Ein paar wenige Daten von zu Hause am Computer in die praktischen Eingabemasken unserer Werkstattpartner eingegeben und schon ist sie da: die Vergleichsliste in Sachen „Inspektion im Vergleich“. Zusätzlich vorteilhaft ist hier dann noch die Tatsache, dass alle auf der Liste genannten Tarife garantierte Festpreise sind. So wie ich den Preis auf dem Bildschirm erhalte, so genau steht er im Nachhinein auch auf der Rechnung – und kein Cent mehr!

Was haben der Werkstattkalkulator und ein Bumerang gemeinsam?

Beide kehren immer wieder zurück ins Dasein. Denn: Die Autoinspektion ist bekanntermaßen keine einmalige Angelegenheit, sondern eine immer wiederkehrende Routine zur Sicherheit und Zuverlässigkeit für Mensch und Maschine. Deshalb gelten allgemeine Empfehlungen für die Autoinspektion, die da lauten: Wer selten fährt, benötigt nicht unbedingt jedes Jahr die professionelle Wartung seines besten Stücks. Wer allerdings häufig mit dem Fahrzeug unterwegs ist, sollte auf jeden Fall mindestens einmal pro Jahr zum Kundendienst. Die Hersteller empfehlen eher, sich an den zwischenzeitlich gefahrenen Kilometern zu orientieren: pro mindestens fünfzehn- beziehungsweise maximal dreißigtausend Kilometern sollte man den Fahrzeug-Check unbedingt durchführen lassen – so die allgemein verbindliche Devise der Autobauer. Und abschließend nochmalig eine kleine Empfehlung zum Thema Sicherheit: Es empfiehlt sich, den Werkstattkalkulator auf dem eigenen Computer gleich fest als Lesezeichen einzuspeichern. Denn die Frage nach einer günstigen Pkw-Inspektion tritt auf jeden Fall wieder ins Leben. Beim einen etwas früher, beim anderen später. Soviel ist sicher!



Kommentare

Kommentar von Kunz Karl am 17.10.2015 um 09:23

Muss ich für zwei Wörter bei VW nämlich Intervall Service 74.76 Euro bezahlen ? Zb. Zündkerzen Aus. und Einbauen gleich 32,40 Euro,Kerzen selber kosten extra 67,00 Euro Bremsflüssigkeits service, 28,50 Euro, Bremsflüssigkeit extra 12,32 Euro usw,usw, ist das noch normal.Bei Annahme der Rechnung über 445,75 Eiro, muss ich so perplex gewesen sein,daß ich mir die Rechnung nicht näher angesehen habe. Intervall Service betraf Golf VI 50000 er

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss | Datenschutz | Sitemap

Copyright © 2017 Werkstattportal Vergleich. Blogsystem von WordPress. Neu, unser Werkstattverzeichnis. Finden Sie die passende Werkstatt in Ihrer Region