Mini elektrisiert den Cooper S E Countryman ALL4

31. Oktober 2016

Wer es mit der Elektromobilität ernst meint, müsste jetzt sagen: „Den will ich haben!“ Gemeint ist der Mini mit dem etwas sperrigen Namen Cooper S E Countryman ALL4. Und warum? Weil er mit einem Plug-in-Hybrid-Antrieb überzeugen möchte, ohne seine Mini-typischen Merkmale aufzugeben. Die Aufgabe meistert dieser Mini mit einem Duo-Konzept, bestehend aus einem 1.5 Liter-Dreizylinder-Ottomotor sowie einem synchroniserten Elektromotor.

Damit die Frage nach der Systemleistung
erst gar nicht gestellt werden muss: 165 kW bzw. 224 PS. Davon sind 220 Nm Drehmoment und 136 PS dem Verbrennungsmotor und 88 PS plus 165 Nm dem Hybriden zuerkannt. Ob sich damit der vom Hersteller genannte Durchschnittsverbrauch von nur 2,1 Liter je 100 Kilometer in der Praxis tatsächlich erzielen lässt, sei einmal dahingestellt. Abzuhaken wäre allerdings noch der CO2-Ausstoß: 49 g/km gemäß EU-Testzyklus.

Vorne und hinten angetrieben

Der Plug-in-Antrieb beschert dem Countryman den elektrisierten Allradantrieb, wobei der Ottomotor auf die Vorderräder, der Elektromotor über ein zweistufiges Eingang-Getriebe auf die Hinterräder einwirkt. Um den Kraftanschluss kümmert sich das modifizierte 6-Gang-Steptronic Getriebe. Im urbanen Umfeld lässt sich der ALL4 rein elektrisch bis zu 40 Kilometer weit pilotieren und das mit einer Höchstgeschwindigkeit von maximal 125 km/h. Daraus ergibt sich die Frage nach der Batterieaufladung. Hängt man die Lithium-Ionen-Hochvoltbatterie dazu an eine Wallbox, kann man sich 2:15 Stunden lang anderen Aufgaben oder Beschäftigungen widmen. Steht nur eine herkömmliche Haushaltssteckdose zur Verfügung, muss eine Stunde mehr einkalkuliert werden. Übrigens: Den Anschluss für das Ladekabel hat Mini hinter einer Klappe im Bereich des linken Side Scuttle untergebracht.

Toggleschalter als Kommandobrücke der Betriebsmodi

  • Auto eDrive: Rein elektrisches Fahren bis maximal 80 km/h, Zustart des Verbrennungsmotors bei höherer Geschwindigkeit, besonders starker Beschleunigung oder Batterie-Ladezustand unterhalb von sieben Prozent
  • MAX eDrive: Rein elektrisches Fahren bis maximl 125 km/h, Zustart des Verbrennungsmotors bei höherer Geschwindigkeit oder bei Kickdown
  • SAVE BATTERY: Antrieb durch den Verbrennungsmotor, Batterie-Ladezustand wird oberhalb von 90 Prozent gehalten bzw. über den Startergenerator auf dieses Niveau erhöht

Zu den Besonderheiten im Cockpit gehören zudem die in Gelb gehaltene Start-/Stop-Einheit im Zentrum der Toggle-Schalterleiste sowie eine Leistungsanzeige im Kombiinstrument auf der Lenksäule. Serienmäßig verfügt der MINI Cooper S E Countryman ALL4 über das Radio MINI Visual Boost mit einem 6,5 Zoll großen Farbdisplay im Zentralinstrument. Dort werden unter anderem neben dem MINI Country Timer auch der Ladezustand der Hochvoltbatterie sowie Informationen über den per eDrive Toggleschalter gewählten Betriebsmodus des Hybrid-Antriebs dargestellt. In Verbindung mit dem optionalen Wired Paket einschließlich MINI Navigationssystem Professional erfolgt die Bedienung über ein 8,8 Zoll großes Display mit neuem Grafikdesign und Touchscreen-Funktion sowie den Touch-Controller auf der Mittelkonsole.

Datum:               31.10.2016
Verantwortlich:      red/Michael Vogt (michael-vogt@netzwunder.com)
Bildquellen:         Presse/© Mini 31.10.2016