Neue Golf-R-Line-Ausstattungspakete 2017

09. Januar 2017 / Quelle: PM VW

Individualisierung heißt das Stichwort dieses Beitrags, vorgestellt werden die neuesten Ausstattungspakete der Golf R-Line-Reihe, die ab sofort bestellt werden können. Die Preise, so viel sei schon einmal verraten, sind durchaus moderat, die Paketinhalte bleiben jedoch was sie sind: persönlicher Geschmack.

Wartungshinweise des Herstellers

VW setzt ganz auf Digitalisierung, auch bei den Inspektions- oder Ölwechsel-Intervallen. Orientieren muss sich der Golf-Eigentümer also an den Infos des Kombi-Instrumentes. Im Gegenzug ist die Tendenz zu sehen, künftig zeitlich begrenzte Wartungsverträge- oder pakete abzuschließen. Zumeist sind die Wartungskosten sowie der Tausch sog. Verbrauchsmaterialien, etwa Öl, Zündkerzen u.v.m., bereits inkludiert.

Sportliche Betonung des Exterieurs

Wer das Aussehen seines Golf (Limo/Variant) verändern, sprich individualisieren möchte, ordert natürlich das entsprechende Exterieur-Paket. Für die Highline-Ausstattung kostet es 1.105, für die Comfortline-Ausstattung 1.295 Euro. Dafür gibt es den neuen Frontstoßfänger mit Lüftungsgittern in schwarzer Hochglanzoptik mit sehenswerter Wabenstruktur, inklusive hochglänzender C-Signatur. Am Heckstoßfänger fällt der Diffusor in R-Line-Optik sowie seiner verchromten Trapezblenden ins Auge. Hochglänzend-schwarz präsentieren sich auch die Verbreiterungen der Seitenschweller, den Heckspoiler zieren Aeroflaps. Dokumentiert wird die Ausstattung vom R-Line-Logo im Kühlerschutzgitter und an den Seitenteilen.

Schöner Wohnen im Innenraum

„Carbon Flag/San Remo“ nennen sich die R-Line Sportsitze, die ebenso zum Interieur-Paket zählen wie die optionalen Sitze in der Ausführung Leder (Vienna, perforiert) in Schwarz-Kristallgrau. Auch das Multifunktions-Sportlenkrad trägt Leder mit einer Absetznaht und dem R-Linie-Logo. Die aufwertenden Dekoreinlagen nennen sich „Dark Diamond Flag“, besagte Absetznaht wiederholt sich bei der Schalthebelmanschette und auf den Fußmatten. Aus Edelstahl bestehen die Einstiegsleisten, die Pedalkappen und die omnipräsente Fußstütze. Schwarze hingegen präsentiert sich der Fahrzeughimmel, beim Motorstart erscheint das R-Line-Logo als Willkommensgruß auf dem Startbildschirm. Für die Räderauswahl stehen „Sebring“ Leichtmetallfelgen in den Größen 17- bzw. 18-Zoll zur Verfügung, gewählt werden kann aber auch das 17-Zoll-Leichtmetallrad „Singapore“ oder das 18-Zoll-Raddesign „Marseille“.

Sollen es gleich beide Ausstattungsvarianten sein? Dann müssen in der Highline-Variante 1.800 Euro, in der Comfortline-Variante 2.295 Euro investiert werden. Angesichts des Ausstattungsumfangs sind das durchaus moderate Preisangebote.

Datum:               09.01.2017
Verantwortlich:      red/Michael Vogt (michael-vogt@netzwunder.com)
Bildquellen:         Presse/© Volkswagen