AutoScout24 Express-Verkauf Erfahrungen

Sie haben den AutoScout24 Express-Verkauf bereits genutzt? Wir freuen uns über Ihre Erfahrungen hier in unseren Kommentaren!

Das Wichtigste des Erfahrungsberichts/Praxis-Tests auf einen Blick:

Wir testen den Express-Service in der Praxis mit einem Oldtimer-Verkauf

AS24 Expressverkauf 11Beim Express-Verkauf will AutoScout24 die gesamte Abwicklung des Gebrauchtwagenverkaufs für Sie übernehmen. In 3 Tagen soll das Auto verkauft sein. Das klingt nach einem fairen Deal, sofern am Ende der Preis stimmt. Bei professionellen Aufkäufern, die ihre kostenlosen Dienste auch im Internet anbieten, haben Kunden jedoch manchmal den Eindruck, die Restwertermittlung werde bewusst niedrig angesetzt, um den Preis zu drücken. Bietet der wie eine Versteigerung ablaufende Express-Verkauf über AutoScout24 da einen Vorteil? Diese und andere Fragen soll unser Praxistest klären. Wir haben im Express-Verkauf einen Oldtimer angeboten: Einen Citroën 2CV6 Charleston im Originalzustand. Unsere Ente stammt aus dem Baujahr 1989 und hat eine Laufleistung von 143.000 Kilometern.

Mit dem Express-Verkauf will AutoScout24 eine Alternative zur Anzeige bieten

AutoScout24 Express-Verkauf Eine professionelle Fahrzeugbewertung ist immer der erste Schritt, wenn Sie Ihr Auto privat verkaufen möchten. Denn dann können Sie den Gebrauchten zu realistischen Konditionen etwa in Internetportalen anbieten. Dort sind private Anzeigen in der Regel kostenlos, und Sie erreichen deutschland- oder sogar europaweit Interessenten. Beste Voraussetzungen also, um einen guten Preis erzielen zu können. Doch um alle Details rund um den Verkauf müssen Sie sich anschließend selbst kümmern: Termine mit potentiellen Käufern vereinbaren, Probefahrten organisieren und geschickt verhandeln. Sie sind kein gewiefter Autoverkäufer und wollen sich um das langwierige Verkaufsprozedere am liebsten gar nicht kümmern? Dann könnte der Express-Verkauf über AutoScout24 eine Alternative für Sie sein. Das Onlineportal verspricht auf Basis eines zuvor vereinbarten Mindestpreises die kostenlose Vermittlung von Händlergeboten, ohne dass Sie selbst den Preis verhandeln müssen. Innerhalb weniger Tage soll der Verkauf dann schon unter Dach und Fach sein.

Fakten zum Express-Verkauf schnell erklärt

Im Rahmen des Oldtimer-Deals hatten wir Gelegenheit, uns den Express-Verkauf von AutoScout24 und seine Funktionsweise in den einzelnen Etappen von der Registrierung bis zur Abgabe der Gebote ganz genau anzusehen. Im Vordergrund standen für uns neben der Seriosität der Restwertbestimmung die Kunden- und Benutzerfreundlichkeit des Services. Wichtig waren uns außerdem der einzuplanende Zeitaufwand und die Schnelligkeit der Abwicklung. Im Folgenden haben wir in einer kurzen Übersicht aufgelistet, unter welchen Fragestellungen wir zunächst Informationen und Fakten zum Thema Express-Verkauf bei AutoScout24 zusammengetragen haben:

  • Wie organisiert der Anbieter den Ablauf?
  • Wie gestaltet sich die Preisfindung?
  • Wie lange dauert es bis zum Verkauf?
  • Welche Kosten können entstehen?
  • Welche Unterlagen werden benötigt?
  • Welche Daten werden abgefragt?

Der Express-Verkauf wird von AutoScout24 wie eine interne Versteigerung organisiert

Die Versteigerung von Objekten gehört auf vielen öffentlichen Marktplätzen im Internet seit jeher zum Geschäftsprinzip. Eine ganz ähnliche Idee liegt dem Express-Verkauf im Fahrzeugportal zu Grunde. Dort können Sie sich kostenlos mit Angabe von Namen und Anschrift registrieren und anschließend mit Ihrem persönlichen Passwort im Account anmelden, um die notwendigen Angaben in das System einzugeben. Das Verfahren ist dasselbe wie bei der Erstellung einer privaten Verkaufsanzeige, die für den Marktplatz des Portals freigeschaltet wird. Allerdings wird Ihr Auto beim Express-Verkauf nicht öffentlich angeboten, sondern in einem internen Gebotsverfahren unter Händlern versteigert. Dabei soll es sich um geprüfte Partnerhändler von AutoScout24 in Deutschland handeln.

Die Preisfindung soll sich am ermittelten Mindestverkaufspreis orientieren

Hinsichtlich der Höhe ihrer Gebote sind die teilnehmenden Händler an keinerlei Vorgaben gebunden. Sie können ihre Gebote während der dreitägigen Versteigerungsphase auch wieder ändern. Dennoch soll es eine Richtschnur für Verkäufer und Bieter geben. Denn bevor die Gebotsphase beginnt, ermittelt AutoScout24 als Erstes einen Mindestverkaufswert für Ihren Gebrauchtwagen. Der Mindestpreis soll Ihnen möglichst innerhalb von 24 Stunden nach Eingabe der Fahrzeugdaten per Email mitgeteilt werden. Erst wenn Sie ihn bestätigt haben, kann es mit dem Express-Verkauf losgehen.

Kostenlose Fahrzeugbewertung im Rahmen des Express-Verkaufs bei AutoScout24

Im Grunde bietet AutoScout24 mit der Ermittlung des Mindestverkaufspreises im Rahmen des Express-Verkaufs erst mal eine Fahrzeugbewertung mit detaillierter Analyse der für das Modell zu erwartenden Marktlage an. Kosten entstehen Ihnen dadurch nicht, selbst wenn Sie den Vorgang jetzt noch abbrechen wollen. Das kann etwa dann der Fall sein, wenn Ihnen der Restwert zu niedrig erscheint. Unser Tipp: Um den angegebenen Mindestpreis beurteilen zu können, ziehen Sie am besten Fahrzeugbewertungen anderer Anbieter wie Schwacke zu Rate. Der Vergleich kann Ihnen Anhaltspunkte liefern, ob die Restwertschätzung von AutoScout24 realistisch ist. Haben Sie den Eindruck, dass der Anbieter mit seinem Vorschlag nur den Preis drücken will, können Sie sich den Express-Verkauf vor dem Einstieg in die Gebotsphase abbrechen.

Die Berechnungsgrundlagen für die Restwertermittlung

Nach welchen Kriterien eine Fahrzeugbewertung vorgenommen wird, kann durchaus unterschiedlich sein. Daher kann es je nach Anbieter Differenzen bei der Restwertermittlung geben. AutoScout24 setzt nach eigenen Angaben Gutachter aus dem Team seiner Gebrauchtwagen-Bewerter ein, die den Mindestverkaufspreis vor dem Hintergrund der angegebenen Fahrzeugdaten, der jeweiligen Marktlage sowie nach nicht näher benannten Bewertungssystemen kalkulieren. Transparent ist das Verfahren für private Verkäufer kaum. Doch darin unterscheidet sich die Fahrzeugbewertung im Rahmen des Express-Verkaufs nicht von den Verfahren bei anderen Gebrauchtwagenschätzern. Um die Seriosität einer Restwertermittlung einschätzen zu können, hilft nur eines: Sie müssen möglichst bei mehreren Anbietern eine Fahrzeugbewertung in Auftrag geben und die Werte dann selbst miteinander vergleichen. Das ist keine Gewährleistung, dass Sie beim Privatverkauf Ihren Wunschpreis erzielen. Doch kann der Vergleich helfen, die Preisdrücker unter den Fahrzeugbewertern zu entlarven.

Einen garantierten Mindestpreis gibt es auch beim Express-Verkauf nicht

Sind Sie mit dem von AutoScout24 ermittelten Mindestpreis einverstanden, müssen Sie per Mausklick Ihre Zustimmung geben, dass Ihr Fahrzeug im Händlerpool zum Verkauf angeboten wird. Doch Achtung: Der von AutoScout24 genannte Mindestwert ist keine Garantie, dass Sie am Ende tatsächlich diesen Preis erzielen werden. Denn letztlich bleibt es jedem Bieter selbst überlassen, in welcher Höhe er ein Kaufangebot über AutoScout24 an Sie übermittelt. Das könnte sogar unter dem zuvor mitgeteilten Mindestverkaufspreis liegen, der lediglich als unverbindlicher Richtwert für die Bieter gilt. Positiv ist uns aufgefallen, dass AutoScout24 das offen sagt und auch sonst in seinem FAQ-Katalog umfassende Informationen zum Ablauf des Express-Verkaufs gibt.

Angebote können während oder nach der Gebotsphase angenommen werden

Welche Händler zur Abgabe von Geboten eingeladen werden, können Sie nicht nachvollziehen. Ebenso wenig, ob es eventuelle Absprachen der Bieter geben könnte. AutoScout24 sagt dazu, dass alle Gebote verdeckt abgegeben würden. Sie sind allerdings auch nicht gezwungen, Angebote anzunehmen, die unterhalb des Mindestverkaufspreises liegen. Sie bekommen die eingehenden Angebote per Email zugesendet und können diese auch über das Login in ihrem Konto bei AutoScout24 einsehen. So sollen Sie sich am Ende oder noch während der Gebotsphase für das höchste Bieterangebot entscheiden können, ohne persönlich in Preisverhandlungen eingetreten zu sein. Spätestens 24 Stunden nach Ende der dreitägigen Gebotsphase müssen Sie als Verkäufer Ihre Entscheidung getroffen haben. Reagieren Sie nicht, berechnet AutoScout24 eine Stornogebühr und übernimmt ihr Angebot ungefragt als Inserat in seinen öffentlichen Marktplatz, bis Sie die Anzeige über Ihren Account selbst deaktivieren.

Beim Abbruch des Express-Verkaufs werden Stornogebühren fällig

AutoScout24 wirbt damit, den Verkauf Ihres Gebrauchten kostenlos für Sie abzuwickeln. Das gilt allerdings nicht, wenn Sie den Prozess während der laufenden Gebotsphase abbrechen oder sich am Ende gar dafür entscheiden, Ihr Auto doch nicht verkaufen zu wollen. In diesen Fällen wird eine Stornogebühr in Höhe von 79 Euro fällig (Stand Februar 2016). Allerdings gibt es eine Ausnahme: Erreicht keines der eingehenden Gebote den zuvor von Ihnen bestätigten Mindestverkaufspreis, müssen Sie weder verkaufen noch Geld für eine Stornierung bezahlen. Über die entstehenden Kosten bei einem Abbruch des Verkaufs oder für den Fall, dass Sie ein über dem Mindestpreis liegendes Gebot nicht annehmen, klärt AutoScout24 in seinem FAQ-Katalog ausführlich auf. Das ist fair und transparent.

Die Fahrzeugbewertung beim Express-Verkauf liegt nach einem Tag vor

AS24 Expressverkauf 9Für die Berechnung des Mindestverkaufspreises veranschlagt AutoScout24 einen Werktag. Dieses Versprechen konnte der Anbieter des Express-Verkaufs bei unserem Praxistest auch fast einhalten: Nach genau 26,5 Stunden lag die Fahrzeugbewertung inklusive einer ausführlichen Gebrauchtwagenanalyse vor. Müssen die Mitarbeiter gerade viele Anfragen betreuen, werden Sie als Verkäufer aber wahrscheinlich auch mit längeren Bearbeitungsfristen konfrontiert sein. Bei unserem Oldtimer-Verkauf erhielten wir sogar eine persönliche telefonische Anfrage des Sachbearbeiters, der sich die Laufleistung unserer Ente bestätigen ließ. Das heißt: Der Express-Verkauf läuft nicht komplett automatisiert über Computer, sondern die Angaben werden tatsächlich von AutoScout24-Mitarbeitern überprüft. Das an sich spricht schon mal für die Qualität der Fahrzeugbewertung. Liegt diese vor, müssen Sie dem dort genannten Mindestverkaufspreis zustimmen, indem Sie den Express-Verkauf mit einem Klick auf das Aktivierungsfeld verbindlich starten. Dazu haben Sie 24 Stunden Zeit.

In drei Tagen werden die Gebote zum Express-Verkauf gesammelt

Die anschließende Phase, in der Händler ihre Angebote übermitteln können, erstreckt sich über einen Zeitraum von maximal drei Werktagen. Sie müssen also unter Einberechnung der Frist für die Erstellung des Wertgutachtens mindestens vier Werktage veranschlagen, bis im Express-Verkauf alle Gebote eingelaufen sind. Liegt ein Wochenende dazwischen, verlängert sich die Abgabefrist um weitere zwei Tage. Um sich nach Ablauf der Gebotsphase für eines der Kaufangebote zu entscheiden, haben Sie noch einmal 24 Stunden Bedenkzeit. Wenn es besonders schnell gehen soll, gibt es jedoch während des Verfahrens eine Sofortverkauf-Option. Sobald ein Angebot vorliegt und Sie darauf eingehen, ist der Express-Verkauf beendet, auch wenn die Dreitagesfrist noch nicht abgelaufen ist. Der Nachteil: Sie wissen nicht, ob Sie für Ihr Fahrzeug bis zum regulären Ende der Angebotsfrist nicht noch einen höheren Preis erzielt hätten.
Beim Express-Verkauf soll es bei Abholung kein Nachverhandeln geben
Haben Sie einem Gebot den Zuschlag gegeben, setzt sich der Käufer mit Ihnen in Verbindung. Weitere oder unerwünschte Kontakte von Aufkäufern soll es nach Angabe von AutoScout24 im Rahmen des Express-Verkaufs nicht geben. Anschließend vereinbaren Sie mit dem Vertragspartner einen Termin, zu dem er das Fahrzeug abholen kommt. Vor der Übergabe können Sie Ihr Fahrzeug abmelden. Den vereinbarten Verkaufspreis bekommen Sie in bar oder per Blitzüberweisung. Ein Nachverhandeln des Verkaufspreises vor Ort soll übrigens laut AutoScout24 beim Express-Verkauf ausgeschlossen sein. Das setzt allerdings voraus, dass Sie alle Daten und Fakten zum Fahrzeug korrekt angegeben haben. Das betrifft insbesondere den Zustand des Autos, eventuelle Beschädigungen oder Unfälle sowie den Kilometerstand. Um die abgefragten Angaben zum Fahrzeug sorgfältig in das System des Express-Verkaufs eingeben zu können, sollten Sie sich entsprechend Zeit nehmen und alle notwendigen Unterlagen zur Hand haben.

Zulassungspapiere, Fotos und Rechnungen für den Express-Verkauf bereitlegen

Einen Zeitaufwand von einer halben Stunde müssen Sie für die Fahrzeugbeschreibung mindestens einkalkulieren. In dieser Hinsicht unterscheidet sich der Ablauf des Express-Verkaufs nicht von der Erstellung einer privaten Verkaufsanzeige, die auf dem öffentlichen Marktplatz von AutoScout24 eingestellt wird. Unser Tipp: Bevor Sie sich zum Express-Verkauf mit Ihren persönlichen Daten und einem Passwort registrieren, legen Sie Unterlagen wie die Zulassungsbescheinigung, das Wartungsheft und möglicherweise Werkstattrechnungen bereit. Außerdem müssen Sie fünf Fotos parat haben, die Ihr Auto möglichst von allen Seiten zeigen. Auch eine Aufnahme des Innenraums sollte dabei sein. Nun sind Sie bestens vorbereitetet, um den umfangreichen Katalog zur Fahrzeugbeschreibung zu bearbeiten.

Detaillierte Fahrzeugbeschreibung beim Express-Verkauf

AS24 Expressverkauf 8Für die Ermittlung des Restwerts und zur Einschätzung Ihres Angebots durch potentielle Käufer ist eine möglichst detaillierte Fahrzeugbeschreibung wichtig. Und hier liefert AutoScout24 eine vorbildliche Datengrundlage. Nach der Modellauswahl und der Eingabe von Erstzulassungsdatum sowie Laufleistung haben Sie Gelegenheit, in der Rubrik Ausstattung ein aussagekräftiges Profil Ihres Autos zu erstellen. Dort sind alle möglichen Sondermerkmale vom Allradantrieb bis zur Skidachbox berücksichtigt. Großer Wert wird zudem auf die Ermittlung des Fahrzeugzustands gelegt. Von der Profiltiefe der Reifen bis zu Schönheitsfehlern an der Karosserie können Sie eine genaue Fahrzeugbeschreibung definieren. Besonders gut hat uns die interaktive Skizze gefallen. Dort konnten wir in unserem Praxistest per Mausklick genau angeben, wo unser Oldtimer kleine Beulen oder Kratzer hat.

Die Vorstufe des Express-Verkaufs lässt sich zur Fahrzeugbewertung nutzen

Das alles nimmt etwas Zeit in Anspruch. Doch sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass alle Fakten insbesondere für eine realistische und marktgerechte Restwertbestimmung ebenso wichtig sind wie für die Einschätzung der Kaufinteressenten. Denn eine Wertminderung oder Wertsteigerung hängt nicht zuletzt vom Ausstattungsniveau und dem Erhaltungszustand eines Autos ab. Einige kostenlose Fahrzeugbewertungen im Internet begnügen sich mit einer eher pauschalen Einschätzung, bei der Sie anschließend selbst den Restwert entsprechend Ihres Autoprofils gewichten müssen. Hier bietet AutoScout24 mit seiner sehr detaillierten Abfrage einen Vorteil. Den Sie übrigens nutzen können, ohne anschließend den Express-Verkauf zu aktivieren. Dazu können Sie den Verkaufsvorgang nach der Vorstufe der Fahrzeugbewertung abbrechen, ohne dass eine Stornierungsgebühr fällig wird.

Benutzerfreundliche Datenerfassung und gute Betreuung vor dem Express-Verkauf

AS24 Expressverkauf 15 Bei der Erstellung des Profils für unseren Oldtimer hat uns die Benutzerfreundlichkeit des Systems zur Datenerfassung gefallen. Und natürlich die damit verbundene Möglichkeit, auf diese Weise gleich eine kostenlose Fahrzeugbewertung für unsere Ente erstellen zu lassen. Auch dass die Preiseinschätzung wie angekündigt bereits nach gut einem Tag per Email einging, ist als positiv zu bewerten. Gleiches gilt für das ausführliche Gutachten, das als PDF-Dokument zur Verfügung gestellt wird und im Einzelnen aufführt, welche Faktoren zur einer Steigerung oder Minderung des Verkaufswerts führen könnten. Wir fühlten uns vor dem Start des Verkaufsvorgangs gut betreut, aber schließlich möchte uns AutoScout24 ja auch als Kunden für seinen Express-Verkauf gewinnen. Die zentrale Frage bleibt: Wie realistisch ist nun am Ende der Mindestverkaufspreis, den der Anbieter gemäß seiner Gebrauchtwagenbewertung für unsere Ente vorschlägt?

Im Praxistest liefert AutoScout24 eine seriöse Preiseinschätzung

AS24 Expressverkauf 12Natürlich hatten wir uns schon vorher Gedanken gemacht, wie viel unsere inzwischen als Oldtimer gehandelte Ente auf dem Gebrauchtwagenmarkt wert sein könnte. Wenigstens 5000 Euro sagte das Bauchgefühl. Das entspräche ungefähr dem Neuwagenpreis aus dem Jahr 1989. Und so ganz falsch lagen wir damit offenbar nicht. Die Fahrzeugbewertung von AutoScout24 ermittelt einen Marktwert, der sich im Bereich zwischen 3000 Euro und 5000 Euro bewegt. Als Mindestverkaufspreis errechneten die Gebrauchtwagenschätzer daraus die Summe von 4500 Euro, die nun die Basis für den beginnenden Express-Verkauf bilden soll. Dieser Wert bleibt zwar etwas hinter unserer Anfangsvorstellung zurück, geht aber noch als seriöse Preiseinschätzung durch.

Bei der Preiserwartung muss die Händlermarge mit einkalkuliert werden

Jedenfalls haben wir nicht das Gefühl, hier wolle jemand mit einer bewusst niedrig angesetzten Fahrzeugbewertung den Verkaufspreis drücken. Dass wir in den öffentlichen Marktplätzen ähnliche Enten mit Preisforderungen zwischen 6800 Euro und 9400 Euro finden, irritiert uns übrigens nicht. AS24 Expressverkauf 17 Denn wir wissen: Das sind keine erzielten Endverkaufspreise, sondern eher Verhandlungsoptionen. Wer sein Fahrzeug über den Express-Verkauf bei AutoScout24 anbietet, muss sich zudem im Klaren sein, dass hier ausschließlich Händler mitbieten. Und die müssen bei ihren Geboten eine Gewinnmarge einplanen. Bei einem Privatverkauf könnten wir die vielleicht selbst kassieren. Doch dann hätten wir eben auch mit Verhandlungen und der gesamten Abwicklung zu tun. Insofern erwarten wir nicht, dass ein Händler uns beim Express-Verkauf den Preis bezahlt, den wir eventuell über eine Privatanzeige erlösen könnten. Außerdem spekulieren wir ja auf den Zeitvorteil, den der Express-Verkauf bringen soll.

Das erste Kaufangebot kommt schnell und enttäuscht

Kaum eine Stunde nachdem wir den Express-Verkauf aktiviert hatten, erhalten wir per Email das erste Kaufangebot. Das ging erstaunlich schnell, ist aber trotz unserer realistischen Preiserwartung enttäuschend. AS24 Expressverkauf 13 Mit seinem Angebot von 3000 Euro bleibt der als Citroën Fachhändler ausgewiesene Bieter am untersten Bereich der von AutoScout24 zuvor genannten Marge. Und damit weit unter dem in Aussicht gestellten Mindestverkaufspreis von 4500 Euro. An den aber sind die potentiellen Käufer unserer Ente ja nicht gebunden. Da sie offensichtlich Einblick in die von AutoScout24 erstellte Fahrzeugbewertung haben, verwundert es wenig, dass das schnelle erste Angebot genau an der dort genannten unteren Preisgrenze von 3000 Euro liegt. Der Händler nutzt also die Chance, dass wir möglichst schnell zum Abschluss kommen wollen und die Sofort-Verkaufsoption aktivieren. Doch wir wollen die dreitägige Frist zur Gebotsabgabe bis zum Ende abwarten. So können wir sehen, ob noch weitere Angebote für unseren französischen Oldtimer eingehen werden.

Am Ende des ersten Verkaufstages haben drei Händler Gebote abgegeben

Lange müssen wir darauf nicht warten. Einige Händler sichten offenbar auch nach Feierabend ihren Email-Eingang. Mittags haben wir den Express-Verkauf aktiviert, gegen 20 Uhr und 21 Uhr bekommen wir Nachrichten, dass zwei weitere Gebote in unserem Account vorliegen. AS24 Expressverkauf 14 Eines in Höhe von 1999 Euro bleibt deutlich unter dem von AutoScout24 ermittelten Minimalwert. Bei dem anderen entsteht der Verdacht, dass der als freie Händler bezeichnete Bieter sich am bisherigen Höchstgebot von 3000 Euro orientiert: Er bietet genau 89 Euro mehr. Obwohl eigentlich alle Gebote verdeckt abgegeben werden sollen, haben wir den Eindruck, dass dieser Händler seine Offerte auf das zu dieser Zeit vorliegende Höchstgebot abstimmt. Es kann sich aber auch um einen bloßen Zufall handeln. Die Steigerung des Höchstgebots auf 3089 Euro ist jedenfalls kein wirklicher Fortschritt, sodass wir die Option zum Sofort-Verkauf nicht nutzen. Bilanz am Ende des ersten Verkaufstages: Wir haben drei Händler für unseren Gebrauchtwagen interessieren können, aber keines der Gebote erreichte den angekündigten Mindestverkaufspreis von 4500 Euro.

Beantwortung von Zusatzfragen soll Verkaufschancen erhöhen

Am zweiten Verkaufstag bombardiert uns AutoScout24 mit sieben Emails im Abstand von sechs Minuten.AS24 Expressverkauf 16 Unsere Ente scheint sich zum Bestseller zu entwickeln und plötzlich riesengroßes Interesse auszulösen. Doch ein Blick in die Mails zeigt, dass deren Inhalt immer gleich ist und es sich keinesfalls um neue Gebote handelt. Stattdessen heißt es: Ein Händler habe eine zusätzliche Frage. Ob wir Detailfotos von Rahmen und Motorraum nachliefern könnten. Dass diese Bitte gleich sieben Mal als Email-Info kommt, scheint ein Systemfehler beim Übermittler zu sein. Die in den nächsten Tagen folgenden zahlreichen Erinnerungsmails versendet das System dann offenbar automatisch, solange man auf eine Zusatzfrage nicht reagiert. Das Team von AutoScout24 will uns unbedingt überzeugen, dass aussagekräftige Bilder vom technischen Zustand des Fahrzeugs das Angebot attraktiver machen. Und das ist in der Tat ein Argument. Denn gerade bei Oldtimern können Bieter sich einen besseren Eindruck verschaffen, wenn Sie sehen, ob etwa der Rahmen Rost aufweist. Insofern macht die Aufforderung nach dokumentarischen Fotos Sinn. Allerdings nicht sieben Mal. Oder will AutoScout24 uns vielleicht so bei Laune halten und den Eindruck erwecken, der Express-Verkauf laufe drei Tage lang auf Hochtouren, während in Wahrheit zwischendurch nicht viel passiert?

Am Ende kommt Bewegung in den Express-Verkauf

AS24 Expressverkauf 20 Denn erst gegen Ende der Gebotsphase kommt wieder mehr Bewegung in die Versteigerung. Am Abend des zweiten Tages geht mit 4350 Euro das Höchstgebot ein, das auch in den letzten Stunden durch zwei neue Bieter nicht mehr getoppt wird. Nur einer der Händler mit Anfangsinteresse verfolgt die Auktion offenbar bis zum Schluss und erhöht seine Offerte in zwei Schritten von 3000 auf schließlich 3800 Euro.Insgesamt erhielten wir neun Gebote plus zwei Nachbesserungen, die in der Offertenliste nicht eigens aufgeführt werden. Ein Kaufangebot kam in die Nähe des in Aussicht gestellten Mindestverkaufspreises von 4500 Euro. Das spricht immerhin dafür, dass die anfängliche Schätzung von AutoSout24 seriös war. Ein Abstrich von 150 Euro ist noch akzeptabel.

Unser Fazit: Express-Verkauf ist durchaus eine Alternative zur Anzeige

In der Gesamtbewertung präsentierte sich der Express-Verkauf im Praxistest als realistische Alternative zur Privatanzeige. Wir sehen zwei große Vorteile: Beim Schnell-Service ist einerseits der Zeitrahmen für den Verkauf klar vorgegeben. Andererseits lässt sich der mögliche Verkaufserlös anhand des ermittelten Mindestverkaufspreises bereits vorher einigermaßen zuverlässig einschätzen. Allerdings ohne Garantie und ohne selbst Einfluss auf die Preisgestaltung zu haben. Für Gewinnmaximierer mit Verhandlungsgeschick und Zeit ist der Service eher uninteressant. Dafür kommt er allen entgegen, die schnell verkaufen und nicht selbst verhandeln wollen.

Unser Tipp: Verkaufschancen mit konkreten Modelldaten selbst testen

Da wir unsere Ente für das unter dem Mindestverkaufspreis liegende Höchstgebot nicht abgeben wollten, wissen wir allerdings nicht, ob der Interessent bei der Abholung seinen Preis wirklich bezahlt hätte oder ob am Ende noch nachverhandelt worden wäre. Auch kann unser Praxistest nicht als repräsentativ gelten. Denn ein Oldtimerverkauf ist eben eine spezielle Sache und die Zahl der Interessenten eher begrenzt. In jedem Fall lässt sich das Angebot von AutoScout24 für Oldtimer und neuere Modelle zur kostenlosen Fahrzeugbewertung nutzen, da diese auf Basis einer breiten Datenbasis erstellt wird. Unser Tipp: Testen Sie mit konkreten Modelldaten erst einmal, welchen Mindestverkaufspreis AutoScout24 für Ihren Gebrauchtwagen ermittelt. Auf dieser Grundlage können Sie dann entscheiden, ob es sich für Sie lohnt, den Express-Verkauf über Händlergebote zu starten oder ob Sie den Verkauf mit eventuell höheren Gewinnaussichten bei unklarer Zeitperspektive über einen Privatankauf selbst organisieren wollen.

Alternativ-Angebote im AutoScout24 Express Verkauf Umfeld

Wir haben mit versteckter Kamera die AutoScout24 Express Verkauf Alternative wirkaufendeinauto.de getestet. Hier sind unsere wir kaufen dein Auto Erfahrungen.
Zudem ist unsere Abracar Erfahrung mit Video hier zu finden. Über Abracar haben wir unser Auto übrigens schlussendlich verkauft.
Weitere Alternative, der Mobile.de Express Verkauf.

Testdatum:      16.02.2016 bis 23.02.2016
Verantwortlich: red/may
Bildquellen:    Browser-Screenshots autoscout24.de; 
                Fotolia Bild #100724106 (© Syda Productions – Fotolia.com)

Erfahrungen unserer Besucher

Schildern auch Sie Ihre Erfahrungen mit dem AutoScout24 Express-Verkauf in den Kommentaren.


7 Kommentar(e) zu AutoScout24 Express-Verkauf Erfahrungen

  • Kommentar von Gerd S. am 31.05.2016 um 19:38 Uhr

    Habe eine gute Erfahrung mit dem Express-Verkauf zu berichten: der Mindestverkaufspreis lag exakt beim Inzahlungnahmepreis für meinen 8-jährigen Mercedes, der gebotene Endpreis ein paar Hunderter drüber. Es gab eine telefonische Betreuung, die kompetent und kundenorientiert wirkte, und der Händler hat (nach eine eingehenden Überprüfung meiner Beschreibung und einer Probefahrt) korrekt bezahlt ohne Nachverhandlungen.
    Der Aufwand (Ausschreibung, Abmeldung, Übergabe) hielt sich in Grenzen, so dass es sich für mich gelohnt hat, den Wagen nicht einfach wieder bei Mercedes in Zahlung zu geben.

    Danke für den sehr informativen Beitrag!

    • Kommentar von michaelvogt am 02.06.2016 um 08:12 Uhr

      Hallo Gerd S.,
      vielen Dank für die positiven Anmerkungen. Wir freuen uns, dass es so gut geklappt hat, wünschen weiterhin "gute Fahrt" und viel Spaß auf und mit dem werkstattportal!

      MfG
      red/mv


  • Kommentar von M. am 13.07.2016 um 20:37 Uhr

    Bin positiv überrascht. Gibt einen Mindestpreis, zu dem das Auto verkauft werden (kann). Bei mir kam ein Händler, der bereits mit einem Sattelzug anderer Fahrzeuge ankam.Hat sich das Auto gar nicht richtig angeschaut, Geld gegeben, und war in 5 min wieder weg.

    Das war easy. Preis war sag ich mal für mich ok, hätte viell. noch mehr bekommen können. War aber froh, dass ich die Kiste schnell weg hatte und nicht tausend Leute auf dem Hof hatte.

    Tolle idee!


  • Kommentar von Verkäufer am 22.05.2017 um 19:32 Uhr

    Meine Erfahrung mit dem Express Verkauf bei AutoScout fällt sehr negativ aus! Und ich möchte euch alle davor warnen diesen Schritt zu tun, außer ihr wisst genau was ihr tut.
    Es wird einem so leicht gemacht das Auto zu inserieren-doch mit so mancherlei Folgen rechnet wohl niemand!
    Sollte man eine Kleinigkeit bei der Einschätzung seines Autos falsch gemacht haben z.B. einen Kratzer übersehen oder eine Roststelle vergessen, dann passiert nämlich folgendes:

    Vorausgesetzt der Verkauf funktioniert.

    Der Käufer kommt und bemängelt wie jeder andere Autohändler alles, um den Preis für das Fahrzeug noch zu drücken (was er eigentlich nicht machen darf) und was machen Sie? Sie beharren auf die Verkaufssumme und zum Schluss platzt der Verkauf.
    Alles schön und gut, aber der lachende Dritte ist AutoScout, da Sie jetzt erstmal abkassiert werden! Mit der Begründung versteckte Mängel ect. nicht angegebenen zu haben.

    Der Händler sagt dann einfach zu Autoscout das das Auto nicht wie beschrieben war und Sie zahlen die 149€ an Autoscout für den geplatzten Verkauf.

    Und Mal ehrlich, wer kann sein Auto so gut einschätzen als hätte es ein Gutachter getan?

    Mit solchen Geschäftsgebaren wird eben einfach Geld verdient und der Verkäufer wird abgezockt!!! Autoscout kann nämlich nicht verlieren da die 149€ ,je nach Verkaufspreis, entweder vom Käufer oder vom Verkäufer getragen werden müssen.

    Viel Spaß mit der Antwort-ich habe Lehrgeld bezahlt.


  • Kommentar von Geprelter Verkäufer am 05.09.2018 um 13:31 Uhr

    Das ist die Grösste Abzocke.Entweder man Verschenkt sein Auto oder muß 150 € Gebüren zahlen.
    Ich kann nur jeden empfehlen die Finger davon zu lassen.
    Die Händler Gebote sind zu niedrig, aber wenn man Ablehnt sind die Gebühren fällig.
    Auf Einsprüche wird nicht reagiet.
    Nie wieder AutoScout 24.


  • Kommentar von Eugen Reimer am 06.10.2018 um 22:07 Uhr

    Ich kann leider nur negativ über den Expressverkauf berichten.
    Wir haben keine vernünftigen Gebote bekommen.
    Von Autoscout aber auch keine Rechnung.
    Plötzlich haben wir 2 Mon. später eine Mahnung erhalten, ohne Vorherige Rechnung.
    Mitarbeit von Autoscout sagte nur: da haben sie halt Pech, stand alles im Kleingedruckten!
    Kopie der Rechnung wollen ,die nicht nachschicken, da es mit hoher Wahrscheinlichkeit nie ein gab.
    Verbraucher zentrale ist eingeschaltet!
    Meinten die Beschwerden häufen sich!


  • Kommentar von Rene am 19.10.2018 um 04:03 Uhr

    Achtung Finger weg.
    Der Händler darf gebrauchte Autos im Zustand eines Neuwagen erwarten , wenn nicht jeder Kratzer und jede Beule und Delle genannt wird.
    Bei mir konnte der Händler (Mocars Ratingen) dadurch den Preis noch mal um 800 € drücken und Fahrzeug war zu 100% schon unter Wert verkauft.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss

Copyright © 2019 Werkstattportal Vergleich.